Das Herzstück Friedrichshains

Der Strausberger Platz liegt in einem der beliebtesten Bezirke Berlins. An der Grenze zu Berlin-Mitte und doch noch im schönen Friedrichshain. Bekannt ist der Bezirk für eine 1600 Meter lange Straße, ohne die Friedrichshain nicht so wäre wie es ist. Die Warschauer Straße – Herzstück Friedrichshains.

Warschauer Straße

Wie alles begann

Die Warschauer Straße wurde 1874 nach der heutigen polnischen Hauptstadt benannt und ist Teil des Berliner Innenstadtrings, der vom Norden die Ortsteile Gesundbrunnen, Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg verbindet. Schon 1864 wurde die Straße im Hobrecht-Plan als Hauptverkehrsader geplant.
Neben dem normalen Berliner Verkehr fuhren hier ab 1901 erste Straßenbahnen, ab 1920 sogar insgesamt 3 verschiedene Linien. So war und ist sie noch heute eine der wichtigsten Versorgungsstraßen für den Bezirk Friedrichshain.

Warschauer Straße
Warschauer Straße 1910; Quelle: Wikimedia

Soziale Ader Warschauer Straße

So wie heute war die Warschauer Straße schon immer ein Ort mit Geschäften, Kneipen und Restaurants. Entlang der gesamten 1600 Meter Länge finden sich verschiedene Geschäfte des Alltags, Cafés, Kneipen und Restaurants.

Nach dem Mauerfall hat sich der Bereich um die Warschauer Straße zu einem beliebten Kiez entwickelt und so viele verschiedene Kulturen und Einflüsse in den Bezirk gebracht. So entwickelte sich zwischen der Warschauer Straße und dem Boxhagener Platz im Osten eine der beliebtesten Gegenden Berlins.

Im Süden direkt an den Bahngleisen befindet sich eines der größten kulturellen Zentren Berlins. Auf dem ehemaligen Gelände des Reichsausbesserungswerks, kurz RAW, befinden sich verschiedene Gebäude, die von dem Kulturverein RAW-Tempel e.V. gemietet sind und in denen viele interkulturelle Projekte stattfinden.
Des Weiteren sind viele Teile des ehemaligen RAW Geländes an verschiedene Veranstalter verpachtet. Hierzu zählt eine 6000 m² große Skatehalle mit einem großen Sommergarten, einem Freiluftkino, einer Kletterhalle und dem Musikclub Cassiopeia.

RAW Gelände
RAW-Gelände mit Freiluftkino und Kletterturm; Quelle: Freiluftkino Insel

Zusätzlich finden sich auf dem RAW Gelände das Astra Kulturhaus, eine Konzerthalle, mehrere Galerien und ein privates Sommerbad – der Haubentaucher. Foodmarkets und Weihnachtsmärkte finden auf dem Gelände auch häufig statt und locken so das ganze Jahr über Kulturbegeistere nach Friedrichshain.
Überquert man die Warschauer Brücke, hat man einen beeindruckenden Blick auf die Mercedes Benz Arena, eine Multifunktionsarena mit jährlich 1,3 Millionen Besuchern, den Ostbahnhof und den Berliner Fernsehturm. Die Warschauer Brücke ist ein Nadelöhr, über das jeden Tag tausende Pendler von der U-Bahn zur S-Bahn-Station und umgekehrt laufen.

Warschauer Brücke
Blick von der Warschauer Brücke; Quelle: Wikimedia

Besondere Gebäude

Entlang der Warschauer Straße befinden sich mehrere besondere und denkmalgeschützte Gebäude, die verschiedene Architekturstile und Geschichten besitzen. Am südlichen Ende der Warschauer Straße, gegenüber der gleichnamigen U-Bahnstation, steht zum Beispiel der sogenannte Industriepalast, ein rotes Backsteingebäude, das heute unter anderem ein Hostel und ein Design Hotel beherbergt. Weiter nördlich, fast an der Ecke Warschauer Straße/Kopernikusstraße, steht ein im neobarocken Stil errichtetes Wohnhaus und an der Ecke Warschauer Straße/Frankfurter Allee steht ein 1956 erbautes neoklassizistisches Wohn- und Geschäftshaus, das wie das Objekt am Strausberger Platz im berühmten Zuckerbäckerstil erbaut wurde.

Warschauer Straße 26
Haus im neobarocken Stil an der Warschauer Straße; Quelle: Wikimedia

Fazit

Friedrichshain und die Warschauer Straße im speziellen sind eine der beliebtesten Gegenden in Berlin. Hier trifft Alt Berliner Charme auf internationale Einflüsse und macht Berlin zu dem, was es ist. Bei einem Besuch der Warschauer Straße und den angrenzenden Gebieten können Sie das spezielle Flair dieses Bezirks spüren. Noch besser erleben Sie natürlich dieses Berlingefühl, wenn Sie hier eine Zeit wohnen. Hierzu bietet Central Berlin die perfekte Möglichkeit. Der Strausberger Platz ist nicht weit von der Warschauer Straße entfernt und verbindet den Mitte-Schick mit dem original Berliner Gefühl im Friedrichshain.