Die größte DDR-Design Sammlung der Welt

Es scheint, als ob die Welt diese Hallen vergessen hat und mit ihr den Schatz, der hier eingelagert ist. Im westlichsten Bezirk am Rande von Berlin in Spandau liegt das Gewerbegebiet, in dem die geschätzt 80.000 Alltagsgegenstände und Designobjekte aus der DDR gelagert werden. Einem Museum ähneln die Hallen keinesfalls, sind sie ja auch nicht, sondern eine wissenschaftliche Sammlung von einzigartigen Entwürfen und Objekten aus der DDR.


anune / photocase.de

Der Anfang

Die Sammlung der DDR Gegenstände geht auf das Amt für industrielle Formgestaltung (AiF) zurück, das diese Sammlung gezielt von 1953 bis zur Wiedervereinigung aufbaute. Ziel war es eine Mustersammlung von Industriedesigns und -produkten anzulegen. Über die Jahre wurden Designprodukte aus der ganzen Republik und auch aus dem westlichen Ausland angehäuft. Viele Produkte in der Sammlung sind Träger der 1978 eingeführten Auszeichnung „Gutes Design DDR“.

Was es alles zu finden gibt

Dieses Archiv hat eigentlich alles was einmal in der DDR entworfen oder produziert wurde. Von Industriegegenständen wie Rechen- und Informationsgeräten hin zu Messgeräten, Werkzeugen und Maschinen befindet sich fast alles in der Sammlung. Die berühmten Autoklassiker Wartburg 353 von Clauss Dietel und der Trabi fehlen natürlich genauso wenig wie andere Alltagsgegenstände aus der DDR Zeit wie Möbel, Spielzeug und Haushaltsgeräte.

Kaffeeset
Kaffeservice

Wartburg 313 Sport
Wartburg 313 Sport – Der sportliche Wartburg

Auch aus anderen Bereichen finden sich Reliquien des DDR Designs. So befinden sich etwas 7.500 Plakate zu Kulturleben, Alltag, Wirtschaft, politischer Propaganda und Produktwerbung in der Sammlung. Viele davon sind Unikate und existieren nur noch einmal.

DDR Plakat
DDR Plakat – „Das schaffen wir“

VEB Stern Radio
VEB Stern Radio

Warum stehen die Objekte nicht im Museum?

Seit dem Mauerfall und der Schließung des Amtes für industrielle Formgestaltung wurde die Sammlung von einem Berliner Museum zum anderen geschoben. Jedoch wollte keines sich mit dem überwältigenden Bestand beschäftigen oder konnte sich den Unterhalt nicht leisten. Erst 2005 wurde der Bestand an den heutigen Eigentümer, die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, übertragen.

Gutes Design DDR
Logo der Auszeichnung „Gutes Design DDR“

Wechselnde Objekte werden in dem „Museum in der Kulturbrauerei“ in Berlin-Prenzlauer Berg nicht weit vom Strausberger Platz gezeigt. Hier können Sie viel Interessantes über die Alltagskultur in der DDR erfahren und das Ganze auch noch täglich kostenlos.
Natürlich ist das nicht zu vergleichen mit der überwältigenden Auswahl, die die Sammlung in Spandau zu bieten hat, aber trotzdem lohnt sich ein Besuch in dem Museum!